Pole Dance

Es einfach aussehen zu lassen ist die größte Herausforderung - aufgrund des hohen Qualitätsstandards bei MuscleCat werden alle deine individuellen Pole-Ziele erreicht 

Hier die einzigartigen Musclecat-Facts:

  • persönliches, individuelles Einzel-Training oder Privat Trainings mit maximal 3 Teilnehmern
  • Einsteigen jederzeit möglich
  • flexible Buchung
  • Buchung von 5er und 10er Blöcken möglich
  • 1 Teilnehmer/in pro Stange! - Der Student zahlt für 60 bzw 90 Minuten Training und soll die Möglichkeit haben, auch 60/90 Minuten seine eigene Pole benutzen zu können, ohne sich mit einem Trainingspartner die Pole teilen zu müssen,  jeder arbeitet anders, aber jeder soll die Zeit, die er zahlt, auch voll ausschöpfen können - der eine braucht mehr, ein anderer wieder gar keine Pause - drum:
  • Qualität statt Quantität
  • allergikerfreundliche Messing-X-Poles 

Egal, ob du deine tänzerischen Skills verbessern willst, oder du in der Pole-Akrobatik besser und stärker werden willst - wir arbeiten individuell an deinen Zielen, gerne können wir auch eine Mischung aus beidem machen... Tanz & Akrobatik... ganz wie du magst 

 

 

Pole Dance Personal Training 90
90,- Euro
einmalig

1 Einheit mit 90 Minuten

nur mit Terminvereinbarung

Pole Dance Personal Training 60
70,- Euro
einmalig

1 Einheit mit 60 Minuten

nur mit Terminvereinbarung

Meine Pole-Dance-Laufbahn

  • erste Pole Dance Stunde im Dezember 2010, nachdem ich Videos von Poledance-Meisterschaften bestaunte
  • April 2011 Ausbildung zum Pole-Instructor Level 1 – 3 (Polebatics by Nele Sehrt)
  • Frühjahr 2014 Ausbildung zum Pole-Instructor Level 4 - 6 (Polebatics by Nele Sehrt)
  • 2014 wurde meine Firma 'Musclecat Pole Dance & Athletics' geboren
  • 2014 - 2015 Musclecat im ehemaligen Columbus Fitness-Studio
  • März 2016 die Eröffnung meines eigenes Pole-Studios 'Musclecat Pole Dance & Athletics' im 15. Bezirk
  • September 2019: Pole Dance in privatem, persönlichem Ambiente inklusive 3 4beinigen Samtpfötchen 

 

  • Star-Workshops bei namhaften internationalen Pole-Stars wie Oona Kivela, Felix Cane, Michelle Stanek, Maria Luz Escalante, Doris Arnold, Steven Rechless, Shimmy, Maddie Sparkle, Pink Puma, Alisa Pleskova, Zoraya und Nic Judd, Evgeny Greshilov, Anastasia  Skukhtorova, Valeria Bonalume, Bendy Kate, Shaina Cruea, Natasha Wang, Jazzy Kühne,...  

 

Der Hauptbeweggrund, Pole-Dance zu erlernen, war bei mir anfangs die Akrobatik. Die immense Kraft und Stärke, die man braucht, um sein eigenes Körpergewicht, die Stange hochzuziehen und auch gegen die Schwerkraft zu arbeiten und in spektakulär aussehenden Kopfüber-Positionen zu halten, hat mich fasziniert.

Der tänzerische Aspekt ist erst nach und nach dazugekommen. Es wurde mir  immer wichtiger, den Flow, die Übergänge fließender und sauber zu tanzen und mich voll und ganz auf das Lied einzulassen, um so dem Tanz und der Choreografie Leben und Ausdruck zu verleihen. Außerdem liebe ich es, kreativ zu sein und denke mir sehr gerne immer wieder neue, mal ruhigere, mal wildere Choreografien für die Stunden aus.

In meinem Pole-Dance-Unterricht ist für mich das Wichtigste, Dich zu motivieren und Dich davon zu überzeugen, dass ALLES mit Training und Geduld möglich ist. Dieser Moment, wenn ein Trick, Spin oder Move, von dem Du niemals gedacht hättest, dass Du ihn jemals beherrscht, plötzlich einfach so funktioniert, ist unbeschreiblich. Schon innerhalb kurzer Zeit sieht man sichtbare Erfolge. Die Kraft wächst, die Körperhaltung wird besser, man wird GRÖSSER und hat den Körper immer mehr unter Kontrolle. Man lernt, mit dem Körper zu „kommunizieren“. Der Körper ändert sich, formt sich, wird geschmeidiger.

Der Spaß ist auch ein ganz wichtiger Punkt und kommt auf keinen Fall zu kurz. Es ist normal, sich am Anfang komisch vorzukommen. Der Teilnehmer ist mit sich, der Pole und der Frage: „Wie soll ich da jemals raufkommen?“ 😀 beschäftigt. Für mich als Trainerin gibt es einfach nichts schöneres, als wenn ich sehe, dass es Euch Spaß macht und Ihr Euch über jeden weiteren Fortschritt und Erfolg freut. Das triumphierende Lächeln, wenn Ihr etwas Neues geschafft habt, der verwunderte Blick, wenn Sachen, die noch eine Woche vorher absolut nicht funktioniert haben, plötzlich einfach so gehen. Ich freu mich wirklich sehr auf Euch und Euch auf dem Abenteuer Pole begleiten und unterstützen zu dürfen, Euch den nötigen Input, die richtige Technik, eine gehörige Portion Motivation

Kursinhalt

In jeder Einheit (90 min) gibt es ein ausgiebiges Warm Up, um die Muskulatur für die Pole ideal aufzuwärmen, dazu gehören Flexibilitäts- und Kräftigungsübungen. Danach geht es individuell entweder ans Einstudieren der Choreografie oder Erlernen oder Perfektionieren neuer oder bekannter Pole-Tricks, Spins und Moves, alles unter besonderer Rücksichtnahme auf die Technik, Genauigkeit und Körperspannung. Vorübungen werden erklärt, Schritt-für-Schritt-Erklärung der Drehungen rund um die Stange (Spins), Dancemoves und der spektakulären Tricks. Die richtige Technik (Griff- Haltetechniken und Haltung generell), Druckpunkte wird genauestens erklärt, damit sie zu 100 % automatisiert und verinnerlicht werden kann.

Learning by doing: nach dem Vorzeigen der Spins, Tricks und Moves kommen dann die ersten AHA-Erlebnisse beim ersten praktischen Umsetzen. Jeder Schüler wird mit dem notwendigen Support unterstützt. Für mich als Trainerin hat Eure Sicherheit oberste Priorität. Die  Choreografie, die Tricks etc werden sowohl auf die linke als auch auf die rechte Seite trainiert, um Dysbalancen zu vermeiden und die Koordination zu trainieren. Am Ende der Einheit gibt es ein kurzes Cool down.

Stundenformate

Choreo-Class: das Erlernen und Einstudieren einer Choreografie zu einem bestimmten Lied.

Technik-Class: Fokus auf Tricks, Combos und Spins ohne Choreografie

Verschiedene Schwierigkeitsstufen

Sowohl für absolute Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet .